Buch Rezension: Das große Buch der Gartenvögel

Nachdem ich im März 2018 bereits das Buch Hecken – Lebensräume in Garten und Landschaft vom Uwe Westphal besprochen haben, geht es heute um sein neues Werk, Das große Buch der Gartenvögel.

Während sich andere Bücher über Gartenvögel oft mit wenigen Infos und ein paar Bestimmungstipps begnügen ist das hier besprochene Buch anders. Zum einen ist es überhaupt kein Bestimmungsbuch, davon gibt es genug. Vielmehr ist es ein über 250 Seiten umfangreiches Buch mit ausführlichen Porträts der in Mitteleuropa regelmäßig vorkommenden Gartenvögel und vielen nützlichen Tipps zum Vogelschutz im eigenen Garten.

Auf etwa 160 (von etwa 280) Seiten findet der Leser schön geschriebene und sehr interessante Portraits der gängigen Gartenvögel wie Kohlmeise, Amsel, Elster, Buntspecht, Star und viele mehr. Auf der Website des Verlags kann man im Buch blättern und eine vollständige Liste sehen.

Die Artkapitel enthalten viel Wissenswertes über die einzelnen Arten. Dass der Autor sich besonders gerne mit Vogelstimmen beschäftigt wird deutlich da er  immer wieder den Gesang und die Rufe der Arten beschreibt. Das ist natürlich mit Worten nur bedingt möglich da die Stimmen der Vögel doch so anders ist als die Sprache des Menschen.

Man kann aber z.B. auf dieser Website die Stimmen während oder nach dem Lesen anhören. Die hervorragende App Version des Kosmos Vogelführers (unbedingt empfehlenswert!) hat auch die Stimmen und Rufe der Arten mit dabei und so kann man sie gleich auf dem  Smartphone anhören.

Nach den Artportraits geht Westphal umfangreich auf das  Thema Vogelschutz im Garten ein. Da findet man viele detaillierte Informationen zu Nistkästen, Bäume und Sträucher für die Vögel, wie man ihnen Wasser bereit stellen kann und vieles mehr.

Auch das strittige Thema Katzen und Vögel wird angesprochen und der Autor gibt viele Tipps was Katzenliebhaber tun können damit ihre Katzen möglichst wenig Vögel töten oder stören (auch das kann sich negativ auf den Bruterfolg auswirken). Auch wer keine Katzen hat, lernt wie man Vögel im Garten besser schützen kann, z.B. wie man Nistkästen und Futterhäuschen aufhängen soll damit die Katze nicht hinkommt.

Auch zum Thema Glas und Vögel findet man Informationen. So ist es z.B. sinnvoll Fenster nicht zu häufig zu putzen da schon wenig Staub die Scheiben für Vögel besser sichtbar machen kann.

Das Buch ist das umfangreichste deutsche Buch über Gartenvögel das ich kenne. Noch umfangreicher wird wohl nur das 2019 erscheinende, englische Werk Garden Birds aus der wundervollen „New Naturalist“ Reihe.

Der Text ist sehr angenehm zu Lesen und Westphal schafft es persönliche Erlebnisse mit vielen Details über die Lebensweise der einzelnen Arten zu vermitteln. Dazu kommen die wunderschönen Zeichnungen von Christopher Schmidt.

Der ein oder andere Leser vermisst evtl. einige Arten. Ich persönlich hätte mir z.B. ein Kapitel über den Habicht gewünscht. Der wird zwar nicht unbedingt als Gartenvogel gesehen, aber er brütet mittlerweile regelmäßig in Hamburg und Berlin und  mit einigen Paaren auch in München. Und auch bei mir auf dem Dorf sieht man die scheue, heimliche Art manchmal in den Dörfern (wenn auch deutlich seltener als den Sperber). Aber irgendeine Auswahl muss man als  Autor und Verlag treffen und so ist es vollkommen OK wenn nicht jede Art aufgeführt ist.

Fazit

Ein sehr gut geschriebenes und optisch schön gestaltetes Buch. Für jeden der sich für die Vögel in seinem Garten interessiert uneingeschränkt empfehlenswert. Am besten werden natürlich die Tipps zum Vogelschutz im eigenen Garten gleich praktisch umgesetzt!