Buch Rezension: Der Wolf kehrt zurück: Mensch und Wolf in Koexistenz?

Der Wolf ist auf dem Vormarsch. Neben Deutschland gibt es mittlerweile auch in der Schweiz seit einigen Jahren Nachwuchs und seit 2016 auch in Österreich.

Für die einen ist die Rückkehr des Wolfs ein Erfolg des Naturschutzes und eine Bereicherung unserer Natur. Andere stehen ihm (noch?) skeptisch gegenüber.

Ein Zusammenleben mit dem Wolf ist auch in Mitteleuropa möglich. Da sind sich die Autoren Günther Bloch und Elli Radinger sicher. Aber ist es kein Selbstläufer. Die Bedenken und Sorgen der Menschen müssen ernst genommen werden, besonders wenn Menschen direkt betroffen sind, z.B. als Nutztierhalter.

Während die öffentliche Diskussion oft ins polemische abtriftet und einige Politiker Unsinn fordern wie z.B. wolfsfreie Zonen, ist dieses Buch hier angenehm sachlich. Es ist auf einem sehr aktuellen Stand und momentan das mit Abstand beste Werk über die Wölfe in Deutschland.

Die Autoren erklären zuerst kurz die Rückkehr der Wölfe und gehen dabei auch auf Mythen wie die „Kofferraumwölfe“ ein die angeblich von Naturschützernn ausgesetzt werden (das ist falsch, Wölfe kamen von selbst nach Deutschland zurück).

Kritisch betrachten die Autoren die Rolle der Medien die immer wieder unsachlich über Wölfe berichten.

Ein kurzes Kapitel über die Wolfsforschung in Deutschland stellt einige Institutionen vor wie das Forschungsinstitut Senckenberg oder das Leibnitz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung.

Ein besonders ausführliches Kapitel widmet sich dem Herdenschutz. Hier finden Nutztierhalter (z.B. Schafzüchter) wichtige Informationen zum effektiven Herdenschutz.  Auch der nicht immer einfache Umgang mit Herdenschutzhunden wird ausführlich erklärt.

Danach gehen die Autoren auf das Verhältnis Jäger-Wolf ein. U.a. wird grob umrissen was Wölfe fressen.  Die Autoren machen klar dass Wölfe nicht das  Ende von Reh oder Rothirsch in Deutschland bedeuten. Das Thema „Wölfe und Beutetiere“ ist aber komplex. Dass kann auf den wenigen Seiten natürlich nicht detailliert dargestellt werden. In  dem Buch geht es auch nicht um die ausführliche Darstellung von Räuber-Beute Beziehungen oder ökologischen Auswirkungen von Wölfen. Hier muss man als Leser auf die wissenschaftliche Literatur zurückgreifen, z.B. die umfangreichen Studien aus Yellowstone. Aber Vorsicht – diese kann man nicht einfach auf Europa übertragen.

Radinger und Bloch erklären auch wie „gefährlich“ der Wolf wirklich ist. Auch bei diesem Thema bleiben die Autoren sachlich. Das ist gut so, weil gerade bei diesem Thema viel Unsinn erzählt wird. Besonders gut hat mir gefallen dass die Autoren auch spezielle Ratschläge haben wenn man Wölfen begegnet, z.B. als Fußgänger, Jogger, Reiter oder Hundehalter.

Am Schluss sprechen sich die Autoren nochmal für das Zusammenleben von Mensch und Wolf aus und zeigen wie es gehen kann.

Abgerundet wird das Buch mit einer Übersicht über Organisationen die sich für den Wolf einsetzen.

Fazit

Ein sehr sachliches und gutes Buch über die Wölfe in Deutschland. Für alle die sich für Wölfe interessieren – besonders auch wenn man ihnen noch skeptisch gegenüber steht – unbedingt empfehlenswert.

Buch bei amazon.de bestellen:

 

 

Hinweis: Wenn Sie ein Buch über diesen Link bei amazon.de bestellen bekomme ich eine kleine Provision. Ich biete diese Links nur bei Büchern und Produkten an die ich empfehle und selbst gelesen oder benutzt habe. Ich mache keine Gefälligkeitsrezensionen. Links zu Büchern und Produkten von denen ich nicht überzeugt bin biete ich nicht an.