Juli 27, 2021

Buch Rezension: Vögel füttern – aber richtig

Vögel Füttern ist weit verbreitet. Viele Menschen freuen sich wenn sie im Garten verschiedene Vogelarten beobachten können wie z.B. Amseln, Kleiber, verschiedene Meisenarten usw.

Früher war man gegenüber dem Füttern oft skeptisch und es wurde oft empfohlen nur bei dauerhaften Minustemperaturen und geschlossener Schneedecke zu füttern. Heute sieht man das viel entspannter. So hat z.B. der Landesbund für Vogelschutz (LBV) kürzlich ein neues Positionspapier zum Thema Vögel füttern veröffentlicht. Relativ zeitgleich hat Norbert Schäffer, zur Zeit LBV Vorsitzender, ein Buch dazu geschrieben mit dem Titel Vögel füttern im Garten – ganzjährig und naturnah. (Rezension folgt).

Hier geht es um ein anderes Buch, und zwar das von Peter Berthold und Gabriele Mohr. Das Buch ist mittlerweile in der 4. Auflage erschienen und diese Rezension bezieht sich ausschließlich auf diese 4. Auflage.

Ausführlich erklären die Autoren warum sie überzeugt sind dass Vogelfüttern heute für den Vogelschutz unerlässlich ist.

Zuerst wird kurz der Artenschwund in der Vogelwert erläutert. Dazu gab es kürzlich auch in der Presse immer wieder Meldungen, wie z.B. bei der Zeit: Immer weniger Vögel in Europa.

Nach dieser ernüchternden Einführung erklären die Autoren mit viel Hinweisen auf wissenschaftliche Studien warum sie überzeugt sind, dass das Füttern von Vögel heute unerlässlich ist für den Vogelschutz.

Nach dieser ausführliche Begründung (die man selbst vertiefen und überprüfen kann wenn man sich durch die Fachliteratur ließt) findet man im Kapitel über das richtige Füttern. Was soll man füttern? Was mögen welche Arten? Wie kann man Insektenfressern zur Brutzeit helfen? Wie hält man die Futterstellen sauber und wie hält man Katzen fern? All das und vieles mehr wird in einfacher Sprache erklärt so dass man das alles in eigenen Garten nachmachen kann.

Am Schluss werden die meisten am Futterhaus zu erwarteten Vögel aufgeführt. Sogar der Kranich wird erwähnt weil auch dieser schon an Fütterungen beobachtet wurde. Angenehm ist dass die Autoren auch den Sperber behandeln. Dieser kleine Greifvogel taucht natürlich auch öfter mal auf wo sich viele anderen Vögel einfinden. Einige Menschen sind wenig erfreut über sein Erscheinen, vor allem wenn der die Meisen und Amseln erbeutet die man füttern möchte. Aber auch der Sperber gehört zur Natur und die Autoren werben hier für Verständnis für diesen faszinierenden Vogel.

Die Autoren geben pro Jahr etwa 7.000 Euro für Vogelfutter aus. Das wird nicht jeder leisten können oder wollen. Viele mögen Geld auch spenden für viele andere sinnvolle Projekte, z.b. den Kauf von wertvollen Lebensräumen, dem Kampf gegen illegale Verfolgung oder Schutzprojekten in tropischen Regionen (wovon auch unsere Zugvögel profitieren können).

Wie viel jeder an Geld und Zeit investiert muss natürlich jeder selbst entscheiden. Aber in dem Buch findet man so viele Tipps das jeder was tun kann, egal ob es nur ein paar Meisenknödel und Äpfel sind oder eine aufwendig bestückte Futterstelle das ganze Jahr über. Die Autoren vertreten natürlich die Meinung, dass man am besten das ganze Jahr über füttert.

Der LBV erwähnt in seinem Positionspapier, dass die Ganzjahresfütterung nicht schadet aber betont auch wie wichtig es ist Lebensräume zu schützen. Auch erwähnt der LBV u.a. die positiven Effekte der Füttern auf Kinder. Ich selbst habe meine ersten Vogelbeobachtungen an der Futterstelle meiner Oma gemacht!

Insgesamt ein sehr empfehlenswertes Buch. Wer bisher noch keine Vögel füttert oder sich überlegt, was er noch zusätzlich machen kann, findet hier viele wertvolle Tipps. Und wer dem Thema bisher sehr skeptisch gegenüber stand, der kann hier viele Argumente für die Fütterung finden. Wer sich sehr umfassend mit der Vogelfütterung, deren ökologischen Auswirkungen und Bedeutung für den Vogelschutz beschäftigen möchte, kommt am Ende an der wissenschaftlichen Fachliteratur nicht herum. Das kann dieses Buch hier natürlich nicht alleine Leisten. Aber es ist ein sehr guter Einstieg.

Sehr empfehlenswert ist zusätzlich das auch von Peter Berthold geschriebene Buch aus dem Mai 2017 mit dem Titel Unsere Vögel: Warum wir sie brauchen und wie wir sie schützen können. Hier geht der Autor detaillierter auf den Artenschwund ein und stellt das Projekte Jeder Gemeinde ihr Biotop ausführlich vor, wo es vor allem um die Verbesserung der Lebensräume für die Vögel geht.

 

Buch bei amazon.de bestellen:

Hinweis: Wenn Sie ein Buch über diesen Link bei amazon.de bestellen bekomme ich eine kleine Provision. Ich biete diese Links nur bei Büchern und Produkten an die ich empfehle und selbst gelesen oder benutzt habe. Ich mache keine Gefälligkeitsrezensionen. Links zu Büchern und Produkten von denen ich nicht überzeugt bin biete ich nicht an.