Freundeskreis freilebender Wölfe: Wolfsverbreitungskarte Deutschland mit Stand 22. Februar 2017 aktualisiert

Wolf (Gehegezone Nationalpark Bayerischer Wald). © Markus Jais

Der Freundeskreis freilebender Wölfe hat eine aktualisierte Fassung der Verbreitungskarte für Wölfe veröffentlicht:

Wolfsverbreitungskarte Deutschland 2016/2017 mit Erläuterungen

Der Schwerpunkt der Verbreitung liegt weiterhin in Ostdeutschland, aber es wird klar, dass Wölfe überall in Deutschland auftauchen können. Im Bayerischen Wald wurden kürzlich auf einem Foto 2 Wölfe nachgewiesen. Ob es sich dabei um ein Paar handelt oder evtl. um 2 männliche oder 2 weibliche Tiere war noch nicht bekannt. Es ist möglich, dass 2017 auch Bayern Wolfnachwuchs bekommt.

Durch die Zunahmen der Bestände des Wolfs werden auch die Stimmen des Wolfsgegner lauter – leider nicht immer sachlich. So ist auch schon mal von wolf-freien Zonen die Rede. Das ist in der Praxis kaum durchzusetzen, wenn man weiß wie weit umher Wölfe wandern können. Wölfe sind sehr mobile Tiere und können gerade als Einzeltiere hunderte von Kilometern zurücklegen bis sie ein Territorium gefunden haben. Daran sieht man schon, dass es unmöglich sein wird ein Gebiet frei von Wölfen zu halten.
Leider sind viele Vorschläge, die sich gegen den Wolf richten, nicht mit dessem Verhalten und Ökologie vereinbar.

Ein Miteinander von Mensch und Wolf ist möglich. Das erfordert vor allem ein Verständnis für die Probleme der vom Wolf direkt betroffenen, z.B. Schafszüchter. Aber auch bei den Betroffenen die Bereitschaft umzudenken und z.B. Herdenschutzhunde einzusetzen. In Deutschland wird man dabei u.a. von der Gesellschaft zum Schutz der Wölfe unterstützt.  Auch beim Freundeskreis freilebender Wölfe findet man Informationen über Herdenschutzhunde. Und natürlich hat auch der NABU Informationen zu Herdenschutzhunden. Wichtig ist, dass sich die Nutztierhalter offen zeigen für den Einsatz dieser Hunde und aber auch, dass den Nutztierhaltern hier geholfen wird, denn der Einsatz der Hunde kostet Geld und ist zeitaufwendig.

Wölfe können sehr gut in der mitteleuropäischen Kulturlandschaft leben – wenn wir sie lassen.