Luchs: Zunahme in Deutschland

Luchs, Gehegezone Nationalpark Bayerischer Wald. © Markus Jais

Die Rückkehr des Luchses in ehemals besiedelte Gebiete in Mitteleuropa schreitet nur langsam voran. Immer wieder gibt es Rückschläge durch illegale Tötungen. So wurde u.a. im September in Bayern im Berchtesgadener Land wieder ein Luchs illegal getötet (Pressemitteilung dazu).

Trotzdem gibt es erfreuliches zu berichten. Lt WWF nimmt die Zahl der Luchse in Deutschland zu. Der Bestand liegt mittlerweile bei 100-130 Katzen. Sowohl im Harz als auch im Bayerischen Wald wurden 2017 mehr Luchse nachgewiesen als noch 2016.

Trotz der Erfolgsmeldungen ist die Zukunft des Luchses ungewiss. Vor allem die illegale Verfolgung muss endlich aufhören. Außerdem müsse gefährliche Stellen an Straßen entschärft werden, z.B. durch Grünbrücken.